Babys Zimmer umgestalten

Babys Zimmer umgestalten

werbung

BabynahrungWenn das Kind keine Windeln mehr braucht, wird es Zeit, auch das Babyzimmer um zu gestalten. Das bedeutet aber jeibneswegs, alles völlig neu zu machen. Man sollte vielmehr genau überlegen, was man noch verwenden kann, was man wie umgestaltet und was vielleicht neu hinzu kommen sollte. Babys brauchen noch keinen Bürostuhl, aber wenn man das Zimmer für das so eben geborene Baby einrichtet, sollte man auch das bedenken. Es ist immer effektiv, ein Kinderzimmer so zu gestalten, dass es sich im Laufe der Zeit auch problemlos umfunktionieren lässt, dass einige Dinge herausgenommen werden können und andere aber bleiben können, die den mittlerweile größeren Kindern gute Dienste leisten können. Das Kinderziemer dürfte das Zimmer sein, das am meisten verändert wird, um den Bedürfnissen seiner Nutzer gerecht zu werden.

Ist das Kind bzw. die Kinder ganz klein, dann müssen auch die Möbel kleiner und meist auch viel niedriger sein als die bei Jugendlichen. Warum sollte man aber eigentlich keinen Drehstuhl schon in ein Babyzimmer stellen? Ein Drehstuhl ist praktisch für Eltern, die das Kleine versorgen. Es sitzt sich bequem, wenn man das Kleine stillt, füttert ihm etwas vorsingt oder mit ihm ein Bilderbuch ansieht. Später wird es sich darüber freuen, dass es auch sich auch darauf setzen darf, wenn die Eltern dabei sind, die es drehen.Davon kriegen kleine Kinder ja meist nie genug. Wenn es einmal unruhig ist, dann hilft es meist, wenn man es dreht. Allerdings bedeutet so ein Drehstuhl auch eine Gefahr. Man sollte ihn, wenn das Baby allein ist, besser in ein andres Zimmer schieben.

Aber später, kann so ein Drehstuhl bestimmt im Kinderzimmer bleiben. Auch größere Kinder lieben es sehr, sich zu drehen. und noch später, im Jugendzimmer wird so ein Drehstuhl als Bürostuhl dienen können. Die Kinder bzw. Jugendlichen können darauf sitzen, wenn sie lesen und ihre Hausaufgaben erledigen. Die Dekors und Farben der Kissen, Bettbezüge, Teppiche und Vorhänge sind im Babyzimmer meist ganz anders als später im Jungendzimmer. Trotzdem kann man im Laufe der Entwicklung der Kinder im Kinderzimmer bestimmt auch einiges andere mitnehmen. Der Wickeltisch kann nun zum Spiel- und später zum Arbeitstisch umfunktioniert werden. Hat man für Babys Zimmer eine Wickelkommode gekauft, so kann man auch diese weiterhin mitnehmen. Die großen breiten Kästen beherbergen nun nicht mehr Windeln und Babys Kleidung, sondern nun auch Lehrbücher, Arbeitsmaterialien, Fotos und Geheimnisse der Jugendlichen. Auch ein großer Kleiderschrank kann natürlich immer im Zimmer, das zunächst für das Baby war bleiben.

werbung