Ernährung & Stillen

baby-ernaehrung

Eine Frage, die eine Mutter immer quält ist die Ernährung beim Stillen. Die Frage, was man als Mutter beim Stillen essen darf ist eine sehr heiß diskutierte Frage. Ernähren & Stillen ist daher als ein Begriff zu sehen. Es steht außer Streit, dass Muttermilch die beste Nahrung für das Baby ist. Aus diesem Grund verzichten die meisten Frauen auch nicht auf Ernähren & Stillen. Sie stillen ihre Babys. Dabei sind sich viele Frauen auch unsicher darüber, was sie in der Stillzeit essen dürfen und was nicht.

Was dürfen Sie essen?

Grundsätzlich dürfen Mütter praktisch alles in der Stillzeit essen. Ernähren & Stillen darf also kein Widerspruch sein. Sie sollten sich noch dabei wohlfühlen. Zu vermeiden sind aber Nahrungsmittel, welche Ihnen nicht guttun. Auf welche Nahrungsmittel sie allergisch reagieren und Blähungen bekommen, sollten Sie selbst herausfinden. Jedenfalls gelten beim Ernähren & Stillen zum Beispiel blähende Gemüsesorten wie Kohl, Zwiebel oder Knoblauch als eher zweifelhaft. Sie sind beim Stillen zwar erlaubt, viele Mütter vertragen sie aber nicht. Aus diesem Grund gilt auch, dass Sie alles essen oder trinken können, was Ihnen keine Blähungen verursacht. Achten Sie beim Ernähren & Stillen aber vor allem auch auf die Reaktion ihres Kindes. Sollten Sie beobachten, dass Ihr Baby auf ein bestimmtes Lebensmittel empfindlich reagiert, dann sollten Sie diese von Ihrem Speiseplan streichen. Es ist also auch Ihre Aufgabe, herauszufinden, was Ihnen und Ihrem Baby gut tut. Sie sollten sich natürlich auch an bestimmte Grundregeln beim Ernähren & Stillen halten. Die oben angeführten Nahrungsmittel müssen Sie daher nicht zu sich nehmen. Es gibt ja auch alternative Nahrungsquellen um zu den Nährstoffen beim Ernähren & Stillen zu kommen. Achten Sie aber jedenfalls darauf, Ihrem Körper ausreichend Flüssigkeit zu geben. Ihr Baby entsaugt Ihnen mit der Muttermilch, nämlich auch eine Menge an Flüssigkeit. Diese müssen Sie daher auch täglich ausgleichen. Hilfreich ist auch der Verzehr von Vollkornprodukten und frischem, unbehandelten Obst und Gemüse.